Inhalt

Premiere mit Lampenfieber - 1. BREMER JUGENDVARIETÉ

Mit einer bunten Mischung an jungen Talenten feierten die Bremer Circusschulen jokes, fiffix, bambini und Tohuwabouh im Bürgerhaus Oslebshausen die Premiere des ersten Bremer Jugendvarietés – eine neue Plattform der Bremer Circusszene, die Daniel Hank ins Leben gerufen hat.
Die Zuschauer erwartete ein abwechslungsreiches Showprogramm mit Zauberei, Akrobatik und Jonglage.
Daniel führte die rund 120 Gäste durch einen unterhaltsamen Abend und verblüffte dabei das gutgelaunte Publikum mit seinen Zaubertricks.
Die Künstlerinnen von den Circusschulen Bambini, Fiffix und Tohuwabouh verzückten die Besucher mit Balance – und Akrobatikkünsten, Pyramiden und auf Einrädern tanzend.
Aufmerksame Stille herrschte bei dem Auftritt von Jonas Trochemowitz. Der Mentalmagier präsentierte seine Fähigkeiten und ließ die Zuschauer erstaunen; ohne Zauberstab dafür mit viel Lampenfieber, wie der Zauberer und Conférencier Daniel dem Publikum verriet.
Aus der Talentschmiede von jokes betraten Anna Dirschauer und Swantje Thesfeld die Bühne. Die beiden jungen Frauen jonglieren seit Jahren mit ihren Keulen und boten eine passgenaue Jonglagenummer mit Witz und ihrer ganz eigenen Art, die Zuschauer der ersten Reihe einzubeziehen.
Den Abend krönte die rasante Diaboloshow von Moritz Salger und Paul Wallner, die beiden auf der Schwelle zur Professionalität stehen. Bei ihrem Auftritt ließen sie die Diabolos tanzen und durch die Lüfte fliegen und ernteten für ihre „Muckibuden“ – Nummer viel Applaus.
Das Bremer Jugendvarieté – eine familienfreundliche Veranstaltung, bei der für große und kleine Freunde des Varietés etwas dabei war und zugleich ein gelungener Auftakt für das Bremer Jugendvarieté! "Die Resonanz auf das erste Bremer Jugendvarieté war durchweg positiv und alle Akteure waren sich einig, dass es eine Wiederholung geben muss", meinte Daniela Hank. Und diese gibt es - am 30. September.

Im Regen auf den Bus zu warten, muss nicht langweilig sein