Inhalt

MÄDCHENAKTIONSTAG - GRUSEL, ACTION UND ENTSPANNUNG

Der Arbeitskreis "Mädchen im Bremer Westen" hatte zum Aktionstag "Just for Girls" eingeladen.
Über 50 Mädchen nahmen das Angebot wahr und tummelten sich am vergangenen Freitag in den liebevoll umgestalteten Räumen vom Bürgerhaus Oslebshausen. Im Keller hatten die Mitarbeiterinnen vom Gesundheitstreffpunkt einen geheimnisvollen Dunkelgang vorbereitet, der die Sinneswahrnehmung der Teilnehmerinnen auf die Probe stellte. Es gab nicht nur zu ertastende Eindrücke an den Wänden. Beim Gang durch viele rätselhafte Dinge, Hindernisse am Boden sowie durch herabhängende Gegenstände, mussten die Mädchen ihre Angst überwinden. Gruseliges Knarren und andere Geräusche ließen einige Mädchen aufschreien. Nach vielen Überredungskünsten sind dann doch alle einmal durchgelaufen und waren am Ende total stolz und fanden es super.
In der Kreativecke wurde vom Jugendfreizeitheim Gröpelingen und dem Bürgerhaus Oslebshausen Upcycling gezeigt. Aus alten Telefonkarten, Verpackungsfolie und Petflaschen entstand neuer farbenfroher Schmuck. Ausgeschnitten, gebügelt und angemalt war den fantasievollen Armreifen, Amuletten und Ohrringen der Ursprung nicht mehr anzusehen!
In einem anderen Workshop konnte unter Anleitung von Yoga ausprobiert werden und bei ruhiger Musik und schönen Düften wurde Wellness großgeschrieben. Mitarbeiterinnen von Mädchenzentrum und der Jugendkirche sorgten für Entspannung. Eine Rückenmassage, Kerzenlicht und warme Rapsaaten für die Hände verbreiteten wohlige Ruhe bei den Mädchen.
Action gab es im großen Saal, wo unter fachlicher Anleitung von Claudia Kwirand getanzt wurde. Ihre orientalisch beeinflussten Choreografien fanden viel Anklang unter den Tänzerinnen und Zuschauerinnen.
An einer Fotostation vom Jugendfeizeitheim Oslebshausen lagen viele Hüte, Perücken, Masken, Brillen und andere Dinge zum Verkleiden bereit, so dass die Mädchen in ganz verschiedene Rollen schlüpfen konnten, um sich in einem
Bilderrahmen ablichten zu lassen. Jede Workshopteilnehmerin durfte anschließend mit einem frisch gedruckten Foto nach Hause gehen. In der Pause wurden die Mädchen von Mitarbeiterinnen der Caritas gut versorgt mit Keksen, Saft und Obst, damit sie gestärkt in eine zweite Mitmachrunde gehen konnten. Zum Abschluß gab es eine Vorführung der beiden Tanzgruppen und ein Gruppenbild wurde gemacht.  Zu guter Letzt wurden die einzelnen Angebote von den Teilnehmerinnen per Punktesystem bewertet und es wurde schnell klar, dass dieser Tag allen gut gefallen hat und im nächsten Jahr erneut angeboten werden sollte!

Gruselstation