Inhalt

Heiße Tage an der Ostsee

23 Ferienkinder und 4 Betreuer sind wieder wohlbehalten von der 10-tägigen Ferienfahrt aus Rerik zurückgekehrt.

Das Highlight dieser Fahrt war wohl der Ausflug in den Klettergarten. Er bot sportliche Herausforderungen für jede Altersgruppe. Zwei Mädchen bewältigten den schwierigsten Parcours, wobei Janila Schalla auch die größte Herausforderung, eine Fahrt auf dem Fahrrad in 10m Höhe über eine 1,50m breite Holzhängebrücke, bewältigte.

Unterhaltsam und informativ war auch ein Bootsausflug mit einem Fischer auf das Salzhaff. Hier erfuhren wir, dass es in der Ostsee Katzenhaie sowie Schweinswale gibt, dass Miesmuscheln stets das Meereswasser filtern und dabei Giftstoffe sammeln. Als Mutprobe konnten die Kinder Fische anfassen und sogar einen Aal oder einen Krebs küssen.

Unsere vier fahrtältesten Jugendlichen gestalteten in Eigenregie eine „Olympiade“ für alle Teilnehmer, wobei das Badelatschen-Schleudern und die Aufgabe, einen Keks von der Stirn in den Mund zu balancieren, am meisten Spaß brachten.

Bei der selbsterdachten Dorfrallye galt es zum Teil knifflige Fragen zur Umgebung, Natur und den Bewohnern zu beantworten sowie den richtigen Weg zu finden. Dabei kam es auch auf das genaue Lesen der Fragen an. Diese Herausforderung entpuppte sich als häufigste Ursache für falsche Antworten.

Sehr spannend war das Spiel „Findet die Teamer“. Vier Jugendliche veränderten ihr Aussehen so, dass sie kaum mehr wieder zu erkennen waren. Sie mischten sich unter die normalen Touristen und mussten von den anderen Kindern, die in kleinen Gruppen unterwegs waren, gefunden werden. Das gelang ihnen auch, aber erst nach längerem Suchen.

Da das Wetter auch mitspielte, waren die beliebtesten Aktivitäten schwimmen, schwimmen, schwimmen und ab und zu „in die Stadt gehen“. Auch abends am Strand bei Lagerfeuer und Sonnenuntergang wollten alle wieder ins Wasser.

Ein toller Abschluss war die „BadTasteParty“. Alle Kinder und Teamer verkleideten sich so komisch wie möglich. Schlechter Geschmack war hier gefragt. Das sah dann so unmöglich aus, dass wir leider keine Fotos davon veröffentlichen können.

Viele Kinder wären gerne noch länger geblieben, andere hatten Sehnsucht nach zu Hause, so waren die 10 Tage Aufenthalt an der Ostsee genau richtig.

Unser besonderer Dank gilt den beiden Teamern Merle und Ina, die sich immer liebevoll und geduldig mit um die Kinder gekümmert haben!

Diese Fahrt wurde von der Firma Nehlsen in Oslebshausen großzügig unterstützt.

Wir freuen uns schon auf die Ferienfahrt 2013.